EU-Mittel zweckentfremdet?

Bericht: Neuer Betrugsverdacht gegen VW

+

Brüssel - Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) ermittelt einem Zeitungsbericht zufolge gegen Volkswagen. Dies berichtet die Süddeutsche Zeitung (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eine Behördensprecherin in Brüssel.

Weitere Angaben könne die Sprecherin nicht machen, weil die Untersuchungen noch liefen. 

In EU-Kreisen hieß es laut dem Bericht, die Betrugsbehörde der EU-Kommission interessiere die Frage, ob Volkswagen EU-Mittel für Forschung und Entwicklung zweckentfremdet und damit möglicherweise rechtswidrig eingesetzt habe. Im Fall des Autobauers gehe es vor allem um Kredite, die VW von der Europäischen Investitionsbank (EIB) erhalten hat. 

Ein VW-Sprecher wollte den Vorgang auf Nachfrage der Zeitung nicht kommentieren.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare