Prognose: 2030 noch 2,3 Millionen Arbeitslose

+
Die Zahl der Arbeitslosen soll 2030 auf 2,3 Millionen sinken.

München - Laut Berechnungen des Wirtschaftsforschungsunternehmens Prognos soll die Zahl der Arbeitslosen bis 2030 auf 2,3 Millionen sinken. Das heißt allerdings nicht unbedingt etwas Gutes.

Die Zahl der Arbeitslosen wird nach Berechnungen des Wirtschaftsforschungsunternehmens Prognos in Deutschland in den kommenden Jahren deutlich zurückgehen. Im Jahr 2030 dürften noch 2,3 Millionen Menschen ohne Job sein, schreibt das Nachrichtenmagazin “Focus“ unter Berufung auf den neuen “Deutschland Report“ von Prognos. 2009 waren laut Bundesagentur für Arbeit im Jahresdurchschnitt 3,4 Millionen Menschen arbeitslos.

Der Rückgang habe vor allem demografische Gründe: Bis 2030 wird sich die Zahl der Deutschen im erwerbsfähigen Alter den Berechnungen zufolge um knapp sechs Millionen reduzieren. Zugleich warnt Prognos vor einem möglichen Fachkräftemangel. Berechnungen der Experten zufolge könnten den Unternehmen im Jahr 2030 fünf bis sieben Millionen qualifizierte Mitarbeiter fehlen, wenn Deutschland nicht gegensteuere, etwa durch gezielte Zuwanderung oder eine höhere Erwerbs- und Bildungsbeteiligung, schreibt das Magazin.

DAPD

Meistgelesen

Video
Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren
Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Merkel: Digitalisierung revolutioniert die Wirtschaft
Merkel: Digitalisierung revolutioniert die Wirtschaft
Ex-HRE-Chef Funke gibt vor Gericht Steinbrück die Schuld
Ex-HRE-Chef Funke gibt vor Gericht Steinbrück die Schuld

Kommentare