Regierung: "Lateinamerika wiedererobern"

Mexiko-Stadt - Die deutsche Wirtschaft soll sich nach dem Willen der Bundesregierung stärker in Lateinamerika engagieren und den Subkontinent “wiedererobern“.

“Es ist ganz klar: Lateinamerika birgt für uns enorme Schätze und ein Potenzial der Zusammenarbeit, die bisher in keiner Weise ausgeschöpft sind“, sagte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Bernd Pfaffenbach, am Mittwoch zum Auftakt der 12. Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft in Mexiko-Stadt.

Unternehmen aus Deutschland sollten “sich noch stärker als bisher in dieser Region engagieren“, warb Pfaffenbach für Investitionen und Technologietransfer. An den alle zwei Jahre abgehaltenen Konferenzen treffen sich Vertreter der Wirtschaft und der Politik aus Deutschland und Lateinamerika. Noch bis Freitag sollen in Mexiko in verschiedenen Foren Themenfelder wie Forschung, Finanzen, Energie, Bildung, Transport, Gesundheit, Umwelt und Handel diskutiert werden.

Lateinamerika habe die globale Wirtschaftskrise für viele überraschend gut gemeistert und die meisten Länder der Region wiesen ein robustes Wirtschaftswachstum und ein solides Bankenwesen auf, sagte Pfaffenbach weiter. Zugleich forderte der Staatssekretär auch lateinamerikanische Unternehmen auf, stärker in Deutschland zu investieren. Parallel zu der Konferenz fand auch eine Leistungsschau der deutschen Wirtschaft unter dem Motto “Hecho en Alemania“ (Made in Germany) statt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare