500 Milliarden Euro für Rettungsfonds

Brüssel - Der permanente Euro-Rettungsfonds für die Zeit ab 2013 soll ein Volumen von 500 Milliarden Euro umfassen. Auf dieses Volumen haben sich die Euro-Finanzminister geeinigt.

Das gab der luxemburgische Ministerpräsident und Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker am Abend bekannt. Damit wird der künftige Abwehrschirm gegen Währungsspekulanten genau so groß wie der im vergangenen Mai aufgespannte befristete Rettungsfonds.

Die endgültige Entscheidung bezüglich der Einzelheiten des Stabilisierungsmechanismus (ESM) soll auf einem EU-Gipfel im März getroffen werden. Dann wollen die EU-Staats- und Regierungschefs ein Gesamtpaket zur Stabilisierung der Währungsunion verabschieden, zu dem neben dem Fonds auch eine Reform des Euro-Stabilitätspaktes sowie ein Wettbewerbspakt für die Euro-Staaten gehören.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare