Verbraucher kriegen Geld zurück

Salmonellengefahr: dm ruft Bio-Sesam zurück

+
Sesam ist ein hervorragender Eiweiß- und Eisenlieferant. dm ruft seinen Bio-Sesam zurück: Salmonellengefahr.

Karlsruhe - Wegen Salmonellengefahr hat die Drogeriemarktkette dm seinen Bio-Sesam aus Uganda zurückgerufen. 

Betroffen ist der Artikel "dm Bio Sesam ungeschält 500 g", wie das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe am späten Donnerstagabend mitteilte. Bei Kontrollen des Produkts seien in einer Probe Salmonellen festgestellt worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Produkte der zurückgerufenen Chargen betroffen sind.

Verbraucher können betroffene Ware in allen Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet. Das Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnte am Donnerstagabend nicht vor dem Bio-Sesam.

Von dem Rückruf sind nach dm-Angaben ausschließlich Produkte mit der Herkunft Uganda und den folgenden Verpackungschargen betroffen:

- L6601080, Mindesthaltbarkeitsdatum 07.10.2016, 08.10.2016
- L5601142, Mindesthaltbarkeitsdatum 14.10.2016
- L5603020, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
- L5603021, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
- L5603030, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
- L5603050, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.12.2016
- L5603051, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.12.2016

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Nach Flug-Chaos: Das müssen Tuifly-Kunden jetzt wissen 

Hannover - Rund eine Woche lang flog ein Großteil der Tui-Maschinen nicht, weil sich Besatzungen krank meldeten. Haben Urlauber nun Anspruch auf …
Nach Flug-Chaos: Das müssen Tuifly-Kunden jetzt wissen 

Tui-Ärger: Gericht verhandelt Verfahren nach Tuifly-Flugausfällen

Hannover - Frust und Flugstreichungen statt Urlaubsvergnügen: Für Tausende Fluggäste wurde dieser Alptraum im vergangenen Herbst Realität. Grund war …
Tui-Ärger: Gericht verhandelt Verfahren nach Tuifly-Flugausfällen

ESM-Chef Regling: Athen braucht kein neues Hilfsprogramm

Berlin/München - Das hoch verschuldete Griechenland hat keine akute Geldnot, braucht aber im Sommer wieder Geld aus dem laufenden Hilfsprogramm. …
ESM-Chef Regling: Athen braucht kein neues Hilfsprogramm

Kommentare