1. kreisbote-de
  2. Wirtschaft

Samsung steigert dank starker Chip-Nachfrage Gewinn deutlich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Samsung
Samsung-Hauptsitz in Seoul. Der anhaltende Nachfrageboom für Chips hat Samsung erneut deutliche Zuwächse beschert. © YNA/dpa

Samsung profitiert vom großen Bedarf an Kapazitäten in Rechenzentren. Das treibt vor allem den Gewinn im Geschäft mit Chips an.

Seoul - Der anhaltende Nachfrageboom für Chips hat dem Elektronikriesen Samsung im ersten Quartal erneut deutliche Zuwächse bei Umsatz und Gewinn beschert.

Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 58,5 Prozent auf 11,32 Billionen Won (etwa 8,5 Milliarden Euro), wie der südkoreanische Konzern mitteilt. Der Umsatz erreichte demnach mit 77,8 Billionen Won (58,2 Milliarden Euro) einen Quartalsrekord. Samsung Electronics ist Marktführer sowohl bei Speicherchips als auch bei Smartphones und Fernsehern.

Halbleiterhersteller profitieren von Pandemie

In der Corona-Pandemie hat sich der Bedarf an Kapazitäten in Datenzentren spürbar vergrößert. Davon profitierten trotz Lieferengpässen vor allem Halbleiterhersteller wie Samsung und Intel.

Im ersten Quartal habe speziell das Geschäft mit Speicherchips die Marktprognosen übertroffen, hieß in einer Samsung-Mitteilung. Das sei auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Preise dank der robusten Server- und PC-Nachfrage geringer als erwartet gefallen seien.

Der operative Gewinn allein der Halbleitersparte stieg bei gleichzeitigem Quartalsrekord auf 8,45 Billionen Won - mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Mit Blick auf das zweite Quartal prognostizierte Samsung, dass sich der Bedarf an Speicherchips trotz fortbestehender Unsicherheiten weiter robust entwickeln wird.

Positive Entwicklung auch bei Smartphones

Im Geschäft mit Smartphones blickte der Konzern trotz eines allgemeinen Nachfragerückgangs ebenfalls auf eine für ihn positive Entwicklung zurück. Der Rückgang sowohl im Vergleich auf das vierte Quartal 2021 als auch im Jahresvergleich sei aufgrund der schwächeren Saison und „geopolitische Unsicherheiten“ zurückzuführen, hieß es.

Dennoch hätten sich Umsatz und Profitabilität trotz Lieferengpässen bei Bauteilen erhöht. Das Wachstum wurde demnach auch vom starken Verkauf der neuen Flaggschiff-Modelle aus der im ersten Quartal herausgebrachten Galaxy S22-Reihe angetrieben. Als profitabel habe sich ebenfalls das Geschäft mit massenmarkttauglichen Smartphones für den 5G-Mobilfunkstandard erwiesen.

Zwar erwartet der Konkurrent des iPhone-Herstellers Apple auch für das zweite Quartal einen leichten Rückgang für den gesamten Markt. Doch äußerten sich die Südkoreaner zugleich zuversichtlich für den Absatz der neuen Modelle aus eigener Produktion. dpa

Auch interessant

Kommentare