Lastwagenbauer

Scania weist Übernahmeangebot von VW zurück

+
Die Logos von Scania (links) und Volkswagen.

Wolfsburg - Der schwedische Lastwagenbauer Scania hat das Übernahmeangebot von Volkswagen abgelehnt.

Das Angebot des deutschen Konkurrenten entspreche nicht dem "langfristigen Wert" des Unternehmens, teilte Scania am Dienstag mit. Volkswagen hatte am 21. Februar angekündigt, Scania komplett zu übernehmen. VW hält bereits 62,6 Prozent des Kapitals an Scania und fast 90 Prozent der Stimmrechte. Für die restlichen Aktien hatte der Konzern umgerechnet 22,26 Euro pro Stück geboten - insgesamt wären dies 6,7 Milliarden Euro gewesen. VW-Chef Martin Winterkorn hatte das Angebot als "sehr attraktiv" bezeichnet.

VW erhofft sich durch die vollständige Übernahme und eine engere Zusammenarbeit zwischen Volkswagen, Scania und der Lkw-Tochter MAN ein langfristiges Sparpotenzial von mindestens 650 Millionen Euro pro Jahr. "Strukturelle Veränderungen" bei Scania, insbesondere mit Blick auf Beschäftigte und Produktionsstandorte, seien nicht geplant, hatte das Unternehmen aus Wolfsburg versichert.

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

AFP

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video
Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren
Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Ex-HRE-Chef Funke gibt vor Gericht Steinbrück die Schuld
Ex-HRE-Chef Funke gibt vor Gericht Steinbrück die Schuld
Video
Aufgepasst! Dieses Ikea-Produkt ist durch den Test gefallen
Aufgepasst! Dieses Ikea-Produkt ist durch den Test gefallen

Kommentare