Schaeffler einigt sich mit Banken auf Schuldenabbau

+
ARCHIV - Maria Elisabeth Schaeffler, rechts, und Georg Schaeffler, links, nehmen am 23. April 2009 an der Hauptversammlung von Continental in Hannover, Niedersachen, teil.

Herzogenaurach - Der fränkische Autozulieferer Schaeffler hat sich mit seinen Banken auf ein umfangreiches Finanzkonzept geeinigt. Ein Verkauf von Anteilen an einem Zulieferer ist dabei inbegriffen.

Als Teil des Programms sollen bis zu 30 Millionen indirekt gehaltene Aktien an dem Zulieferer Continental an Investoren verkauft werden, teilte Schaeffler am Sonntag in Herzogenaurach mit. Die Erlöse aus dem Verkauf sollen zur Rückzahlung von Schulden der Schaeffler Holding verwendet werden. Nach Einschätzung aus Unternehmenskreisen könnte es sich dabei um eine Milliardensumme handeln. In einem weiteren Schritt will Schaeffler seinen direkten Anteil an Conti von 42 Prozent auf 49,9 Prozent erhöhen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare