Wichtige Tipps: So verbessern Sie Ihren Schufa-Score

+
Ein positiver Schufa-Score hilft Ihnen, wenn Sie einen Kredit beantragen und Verträge abschließen. Mit unseren Tipps verbessern Sie Ihren Score und Ihre Bonität.

Sie wollen einen Handyvertrag abschließen oder einen Kredit aufnehmen, um Ihr Traumauto zu finanzieren? Dann macht Ihnen ein schlechter Schufa-Score unter Umständen einen Strich durch die Rechnung. Erfahren Sie hier, wie Sie vorgehen, um Ihre Bonität und damit den Score aufzubessern.

Was ist der Schufa-Score?

Beantragen Sie einen Kredit, spielt der Schufa-Score eine große Rolle. Er schätzt Ihre Bonität ein und erfasst diese in einer Prozentzahl zwischen Null und 100. Dieser Wert drückt aus, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie eine Geldleihe zurückzahlen. Ein Schufa-Score von 100 ist am besten – Ihr Kreditgeber rechnet dann damit, dass Sie Ihr Darlehen vollständig und termingerecht begleichen. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie Ihren gewünschten Kredit erhalten.

Je niedriger der Wert, desto höher ist das Risiko, dass eine Zahlung ausfällt. Ein positiver Schufa-Score bringt Sie in eine gute Position. Sie profitieren zudem von geringeren Kreditkosten. Denn je besser der Score-Wert ausfällt, desto niedriger sind die Zinsen und damit Ihre monatlichen Kreditraten. So sparen Sie sich Geld.

Der Schufa-Score ist nicht nur bei der Kreditvergabe ein wichtiger Faktor. Neben Banken nutzen auch andere Firmen den Score, um sich über Ihre Bonität zu informieren - zum Beispiel Mobilfunkunternehmen oder Energieversorger. Allerdings muss jede Firma dies explizit im Vertrag mit Ihnen über die sogenannte Schufa-Klausel fixieren. Zu den typischen Verträgen mit einer Schufa-Klausel gehören:

  • Mietverträge bzw. Mieterselbstauskünfte,
  • Handyverträge, Käufe auf Rechnung im Online-Shop,
  • Bürgschaften,
  • Leasingverträge und
  • Girokonten.

So setzt sich der Schufa-Score zusammen

Die Schufa analysiert alle Informationen zu einer Person und vergleicht diese mit den Daten und Ausfallquoten anderer Verbraucher. Daraus berechnet sie mehrere Werte, die Ihre Bonität ausdrücken – den sogenannten Basis-Score sowie spezielle Branchen-Scores.

Ihr Basis-Score ist ein Wert zwischen Null und 100 Prozent, den die Schufa alle drei Monate aktualisiert. Dabei geht es allerdings nicht um einzelne Personen. Die Schufa generiert diesen Wert, indem sie sich an anderen Verbrauchern orientiert, die ähnliche Merkmale wie Sie aufweisen. So erstellt sie eine Vergleichsgruppe. Ein Basis-Score von 95 Prozent bedeutet zum Beispiel, dass innerhalb dieser Gruppe statistisch 95 von 100 Menschen zuverlässig ihre Zahlungen leisten – ein sehr hoher Schufa-Score.

Zudem speichert die Auskunftei mehrere Branchen-Scores mit einer Skala von Null bis Tausend. Dabei handelt es sich um Werte, die die Auskunftei bei Bedarf für ihre Vertragspartner – etwa Banken oder Unternehmen – berechnet. Diese können sich vom Basis-Score unterscheiden, da sie auf anderen Kriterien basieren. So ist es unter Umständen wahrscheinlicher, dass Sie einen Mobilfunkvertrag zuverlässig bezahlen können, als ein Darlehen über eine hohe Summe zu begleichen.

Grundsätzlich gilt: Der jeweilige Score-Wert gibt nicht alleine den Ausschlag dafür, ob und zu welchen Konditionen ein Unternehmen mit Ihnen einen Vertrag abschließt. Der Schufa-Score dient für viele Banken und Firmen jedoch als hilfreiches Instrument, sich zu entscheiden.

Schufa-Score verbessern – so geht’s

Nutzen Sie diese Optionen, um Ihren Basis-Score zu verbessern:

  • Kündigen Sie unnötige Girokonten und Kreditkarten. Viele Bankverbindungen wirken sich tendenziell negativ aus.
  • Verzichten Sie darauf, häufig Ihre Girokonten zu wechseln. Je länger und störungsfreier Ihre Vertragsbeziehungen laufen, desto positiver bewertet das die Schufa.
  • Achten Sie auf Ihren Dispokredit. Banken melden Überziehungskredite häufig bei der Schufa, obwohl sie das nicht müssen. Je höher der Dispo ausfällt, desto besser schätzt Ihre Bank Ihre Bonität ein. Das wirkt sich positiv aus. Vermeiden Sie es jedoch, Ihren Dispokredit häufig zu überziehen.
  •  Behalten Sie Ihre Schufa-Daten im Blick. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Daten bei der Schufa. Nutzen Sie dazu die Möglichkeit, einmal im Jahr kostenfrei eine Eigenauskunft einzuholen. Monieren Sie schriftlich etwaige falsche Einträge und lassen Sie diese korrigieren oder löschen.
  • Begleichen Sie Rechnungen und Kreditraten immer pünktlich.

Auch interessant

Meistgelesen

Beliebter Lieferdienst gibt in Deutschland auf - das Ende kommt fast sofort
Beliebter Lieferdienst gibt in Deutschland auf - das Ende kommt fast sofort
Beliebte Restaurant-Kette vor dem Aus? Jetzt gibt es den nächsten Rückschlag
Beliebte Restaurant-Kette vor dem Aus? Jetzt gibt es den nächsten Rückschlag
Linken-Chef will 1. Klasse im Regioverkehr abschaffen - die Bahn reagiert prompt
Linken-Chef will 1. Klasse im Regioverkehr abschaffen - die Bahn reagiert prompt
Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet
Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet

Kommentare