Schwaches Industriegeschäft bremst Wachstum bei Schaeffler

+
Hauptsitz der Schaeffler KG in Herzogenaurach. Foto: David Ebener/Illustration

Herzogenaurach (dpa) - Die schwächelnde Industriesparte belastet weiterhin den fränkischen Maschinenbaukonzern und Autozulieferer Schaeffler.

Trotz des rund laufenden Autogeschäfts verharrte der Gesamtumsatz des Unternehmens im ersten Quartal dadurch mit 3,343 Milliarden Euro annähernd auf Vorjahresniveau, berichtete das Unternehmen heute in Herzogenaurach.

Bereinigt um die Auswirkungen der Euro-Schwäche stiegen die Erlöse des Herstellers von Komponenten für Motor, Getriebe und Fahrwerk in den ersten drei Monaten allerdings um 2,4 Prozent. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) sank im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 421 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand dennoch mit einem Umsatzanstieg von 3 bis 5 Prozent - das entspräche 13,6 bis 13,8 Milliarden Euro.

Website Schaeffler Gruppe

Börseninfo Schaeffler Gruppe

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Öl und Gas sind nicht mehr ganz so billig. Das hilft auch dem Chemieriesen BASF.
BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Wiesbaden - Die robuste Konjunktur füllt die öffentlichen Kassen. Der Staat nimmt deutlich mehr ein als er ausgibt. Zum Jahresende 2016 gewinnt das …
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Nürnberg - Nun zeigt sich doch ein "Trump-Effekt": Nach der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten sind die Verbraucher in Deutschland erstmals etwas …
Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Kommentare