Sonderschichten wegen 911er-Boom

+
Der neue 911er ist begehrt.

Stuttgart - Sonderschichten für den begehrten 911er: Wegen der hohen Nachfrage nach dem Porsche 911 müssen Mitarbeiter des Sportwagenherstellers in den kommenden Wochen mehr arbeiten.

Ein Sprecher des Konzerns bestätigte am Samstag in Stuttgart einen Bericht der “Wirtschaftswoche“. Im Frühjahr wird das Unternehmen in Stuttgart-Zuffenhausen einige Sonderschichten am Samstag einführen. Seit längerem wird dort schon im Dreischichtbetrieb gearbeitet, wie der Sprecher sagte. Gleichzeitig hat Porsche die tägliche Zahl der hergestellten Modelle von 140 auf 160 Stück erhöht. Informationen der “Wirtschaftswoche“ zufolge müssen Kunden zur Zeit bis zu sechs Monate auf die Karosserieversionen Coupé und Cabriolet des 911-er warten. Dies sei soweit aber üblich, sagte der Sprecher.

Der neue Porsche Boxster

Der neue Porsche Boxster

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare