Splittergefahr: Nestlé ruft Nescafé-Gläser zurück

+
Wegen Verpackungsproblemen ruft Nestlé alle 100-Gramm-Gläser des Nescafé Espresso zurück. Grund dafür seien Splitter, die aus dem Glas in den löslichen Kaffee gelangen könnten.

Frankfurt - Wegen Verpackungsproblemen ruft Nestlé alle 100-Gramm-Gläser des Nescafé Espresso zurück. Grund dafür seien Splitter, die aus dem Glas in den löslichen Kaffee gelangen könnten.

Das teilte der Lebensmittelkonzern am Donnerstag in Frankfurt mit. Wer das Produkt gekauft habe, könne es gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Es sei schwer, den Schaden äußerlich zu erkennen, da die Gläser mit einer Kunststofffolie beschichtet sind. Ersten Vermutungen zufolge sind die beobachteten Absplitterungen auf den Transport zurückzuführen. Andere in Glas verpackte Produkte seien nicht betroffen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare