71 Millionen zahlende Abonnenten

Spotify: Musikstreamingdienst geht an die Börse

+
Daniel Ek, CEO von Spotify.

Der weltgrößte Musikstreamingdienst Spotify startet am Dienstag an der Börse. Bei dem Börsengang in New York will das schwedische Unternehmen Aktien im Wert von etwa bis zu einer Milliarde Dollar (800 Millionen Euro) in Umlauf bringen.

Allerdings will Spotify in einem ungewöhnlichen Verfahren keine neuen Aktien verkaufen, sondern nur bereits bestehende Anteile in den Handel bringen.

Bei dem von dem Musikstreamingdienst gewählten Verfahren der Direktplatzierung werden keine Zwischenhändler eingeschaltet. Dies spart Kosten, allerdings wird auch kein frisches Geld eingesammelt. Spotify hat nach eigenen Angaben 71 Millionen zahlende Abonnenten. Spotify will aber bald 200 Millionen Nutzer haben.

Das Unternehmen ist unangefochtener Marktführer im Musikstreaming, bei dem die Songs direkt aus dem Internet abgespielt werden.

Lesen Sie auch: Netflix und Sky Go: Diese revolutionäre Neuerung freut alle Kunden

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Bio“-Verpackungen: „Wollt ihr uns verarschen?“ - Kundin sieht rot
„Bio“-Verpackungen: „Wollt ihr uns verarschen?“ - Kundin sieht rot
Ryanair: „Team Wallraff“ deckt bei RTL verheerende Sicherheitslücken auf - auch bei Piloten
Ryanair: „Team Wallraff“ deckt bei RTL verheerende Sicherheitslücken auf - auch bei Piloten
Abgas-Skandal: Daimler muss schon wieder Hunderttausende Diesel-Autos zurückrufen
Abgas-Skandal: Daimler muss schon wieder Hunderttausende Diesel-Autos zurückrufen
Hans-Werner Sinn über Krise der Autobranche: „Beschlüsse zur CO2-Reduktion sind verheerend“
Hans-Werner Sinn über Krise der Autobranche: „Beschlüsse zur CO2-Reduktion sind verheerend“

Kommentare