Studie: Opel-Konzept ziemlich riskant

Frankfurt/Düsseldorf - Riskant: Das Sanierungskonzept von Magna für Opel ist nach Auffassung von Experten recht waghalsig.

Die Beratungsgesellschaft PWC hat das Sanierungskonzept für den Autobauer Opel nach Informationen des “Handelsblatts“ als “nicht besonders robust“ bezeichnet. Die Berater von PWC (PriceWaterhouseCoopers) kämen in einer im Auftrag der Bundesregierung erstellten Studie zu dem Ergebnis, dass die Absatzplanung der designierten Opel-Mutter Magna ein “außerordentliches Risiko für Planverfehlungen“ berge. Grundsätzlich sei der Plan zur Neuaufstellung des Autobauers aber tragfähig. Eine positive Bewertung durch PWC gilt als Voraussetzung dafür, dass die von Magna geforderten Staatshilfen von 4,5 Milliarden Euro fließen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare