Steuer vermiest Rauchern Lust am Qualmen

+

Wiesbaden - Die mehrstufige Erhöhung der Tabaksteuer vermiest den Rauchern zunehmend die Lust am Qualmen. Die Statistiker haben berechnet, dass zuletzt deutlich weniger Zigaretten gekauft wurden.

Im ersten Quartal 2013 wurden 17 Milliarden Zigaretten versteuert, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden berichtete. Das waren 6,8 Prozent weniger als Anfang 2012 und so wenige wie nie in einem ersten Quartal seit der Wiedervereinigung.

Aufgrund der Steuererhöhung zum Jahreswechsel kostet eine Zigarette nun durchschnittlich 24,50 Cent statt zuvor 24,19 Cent, sagte eine Statistikerin. Die Steuereinnahmen sanken daher auch weniger stark als der Absatz: Dem Staat spülte die Tabaksteuer 2,26 Milliarden Euro in die Kassen - 1,9 Prozent weniger als vor einem Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare