Tarifverhandlungen für Erzieher werden fortgesetzt

+
Erzieherinnen und Erzieher der Staedtischen Kindertagesstätten demonstrieren in Frankfurt am Main fuer einen besseren Gesundheitsschutz und hoehere Loehne.

Frankfurt/Main - Die festgefahrenen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der kommunalen Kindertagesstätten werden wieder aufgenommen.

Am 16. und 17. Juli sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden, wie die Gewerkschaft ver.di und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am Montag mitteilten. Als Verhandlungsorte sind Frankfurt am Main und Fulda im Gespräch. Die Verhandlungen waren am 19. Juni ergebnislos abgebrochen worden.

Die Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst streiken seit Wochen. Ver.di und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern für die rund 220.000 Beschäftigten einen tarifrechtlich geregelten Gesundheitsschutz, vor allem aber bessere Eingruppierungen der nach dem 1. Oktober 2005 und künftig eingestellten Beschäftigten. Aus Rücksicht auf die teilweise bereits begonnenen Sommerferien sind die Streiks zurzeit weitgehend ausgesetzt.

ap

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare