Telefónica will mit Tochter o2 an die Börse

+
o2 will an die Börse gehen.

Madrid/München - Europas größter Telekomkonzern Telefónica prüft einen Börsengang seiner deutschen Tochter o2. Angesichts der hohen Schuldenlast werde auch der Börsengang des gut laufenden Geschäfts in Lateinamerika erwogen.

Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in Madrid im Anschluss an eine Sitzung des Verwaltungsrats mit. Auch soll der Verkauf von Teilen des Konzerns, die nicht zum Kerngeschäft gehören, beschleunigt werden. Telefónica sitzt auf einem Schuldenberg von rund 57 Milliarden Euro und leidet deutlich unter der Wirtschaftskrise im Heimatland. Lateinamerika war auch im ersten Quartal der größte Gewinnbringer des Konzerns. Auch in Deutschland konnte Telefónica mit seiner Marke o2 bei Umsatz und Gewinn zulegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert

Kommentare