Tengelmann weist Bericht über A&P-Ausstieg zurück

+
Tengelmann weist Gerüchte über A&P Ausstieg zurück.

Mülheim/Ruhr - Das Mülheimer Familienunternehmen Tengelmann hat einen Bericht über einen geplanten Ausstieg bei der US- Supermarktkette A&P zurückgewiesen.

Ein Verkauf von Anteilen sei nicht geplant, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch in Mülheim. Das “manager magazin“ berichtet in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe, dass die Mülheimer Unternehmensgruppe ihren Anteil von derzeit 38,6 Prozent an dem rote Zahlen schreibenden Unternehmen weiter reduzieren und die unternehmerische Führung abgeben wolle.

Die mehr als zehn Jahre dauernden Bemühungen um eine nachhaltige Sanierung des Unternehmens seien bislang ohne Erfolg geblieben, schreibt das Magazin. Die Sprecherin wies darauf hin, dass eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen in den kommenden zwei Jahren geplant sei.

A&P hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 9,5 Milliarden Dollar (rund 6,4 Mrd Euro) erzielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare