Treuhand: Keine Eile bei Opel-Verkauf

+
Die Opel-Treuhand hält 65 Prozent Anteile an Opel.

Frankfurt/Main - Der Opel-Treuhandbeirat sieht beim geplanten Verkauf des angeschlagenen Autobauers keinen Grund zur Eile.

Zwar strebe auch die Treuhand, die zur Zeit 65 Prozent der Opel-Anteile hält, “so schnell wie möglich“ einen Vertragsabschluss an, sagte der Gremiumsvorsitzende Fred Irwin am Montag in Frankfurt. “Aber Opel ist nicht in einer Notsituation, die rund 50 000 Mitarbeiter in Europa werden nicht arbeitslos.“

Sein Ziel sei, das vor einem Monat begonnene Verfahren in seiner sechsmonatigen Amtszeit abzuschließen. Der mögliche Investor Magna hatte den September als Datum für das sogenannte Closing genannt. Die Treuhand habe die einstige Opel-Mutter General Motors (GM) aufgefordert, sich neben Magna auch alle anderen “ernsthaften Interessenten“ näher anzuschauen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare