Nach Küken-Urteil

Diese Eier kann man ohne schlechtes Gewissen kaufen

+
Es gibt noch einige Hersteller, die auch männliche Küken aufziehen und deren Eier man bedenkenlos kaufen kann.

Bonn - Die gerichtliche Erlaubnis zum Kükentöten bringt viele Verbraucher zum Nachdenken. Diese Eier können noch bedenkenlos gekauft werden.

Verbraucher können beim Eierkauf etwas gegen das Kükentöten tun: Mittlerweile gibt es Initiativen von Haltern, die auch männliche Küken aufziehen oder Eier von sogenannten Zweitnutzungshühnern verkaufen. In der Regel bekommt man diese aber nicht einfach so im Supermarkt, sondern in speziellen Bio- und Naturkostläden oder im Hofverkauf. Ein Überblick des Deutschen Tierschutzbundes:

Bruderhahn-Initiative (www.bruderhahn.de): Dieser Zusammenschluss aus Produzenten, Höfen und dem Handel verlangt 4 Cent Zuschlag pro Ei. Diese 4 Cent sollen in die Aufzucht der Brudertiere investiert werden. Welche Händler Eier aus der Initiative führen, findet man hier.

Haehnleinprojekt: Ein Zusammenschluss verschiedener Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern. Die männlichen Tiere werden auf den Höfen aufgezogen, gehalten und dann das Fleisch verkauft. Haehnlein-Eier und -Fleisch gibt es in Biomarktketten sowie regional auch in großen Supermarktfilialen.

Initiative „Ei care“: Auf den Biohöfen wachsen Zweitnutzungshühner auf, die neben Eiern auch Fleisch liefern. Die Eier- und Fleischmenge der Rassetiere ist dabei aber etwa ein Drittel geringer im Vergleich zu hochgezüchteten Hybridtieren. Einkaufsmöglichkeiten finden Verbraucher hier.

Auch in einigen großen Supermarktketten finden Verbraucher zumindest regional Eier von Zweitnutzungshühnern beziehungsweise von Initiativen, die auch die männlichen Küken der Legehennen aufziehen. Dazu gehören Edekafilialen in Dibbersen, Buchholz, Salzhausen, Elstorf, Rostock und Neu Wulmstorf sowie Rewe-Supermärkte in Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig Holstein, Mecklenburg, Brandenburg, Berlin, Baden Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Von den Bioläden haben Denn's Biomärkte bundesweit solche Eier im Sortiment sowie Alnatura Supermärkte in Hamburg, Bremen, Hannover und Nordrhein-Westfalen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Flug-Chaos: Das müssen Tuifly-Kunden jetzt wissen 

Hannover - Rund eine Woche lang flog ein Großteil der Tui-Maschinen nicht, weil sich Besatzungen krank meldeten. Haben Urlauber nun Anspruch auf …
Nach Flug-Chaos: Das müssen Tuifly-Kunden jetzt wissen 

Tui-Ärger: Gericht verhandelt Verfahren nach Tuifly-Flugausfällen

Hannover - Frust und Flugstreichungen statt Urlaubsvergnügen: Für Tausende Fluggäste wurde dieser Alptraum im vergangenen Herbst Realität. Grund war …
Tui-Ärger: Gericht verhandelt Verfahren nach Tuifly-Flugausfällen

ESM-Chef Regling: Athen braucht kein neues Hilfsprogramm

Berlin/München - Das hoch verschuldete Griechenland hat keine akute Geldnot, braucht aber im Sommer wieder Geld aus dem laufenden Hilfsprogramm. …
ESM-Chef Regling: Athen braucht kein neues Hilfsprogramm

Kommentare