US-Wirtschaft wächst stärker als bislang ermittelt

+
Bankvolkswirte wurden von den stärkeren US-Zahlen überrascht. Foto: Andrew Gombert

Washington (dpa) - In den USA ist das Wirtschaftswachstum zum Jahresbeginn etwas stärker ausgefallen als zunächst ermittelt.

Von Anfang Januar bis Ende März stieg die Wirtschaftsleistung (BIP) um eine auf das Jahr hochgerechnete Rate von 0,8 Prozent, wie das Handelsministerium in einer zweiten Schätzung mitteilte. In einer ersten Schätzung war ein Zuwachs von annualisiert 0,5 Prozent ermittelt worden. Bankvolkswirte hatten eine Korrektur auf 0,9 Prozent erwartet.

Das Wachstum geht mit stärker als bislang angenommen gestiegenen Haushaltseinkommen einher. Die Sparquote erreichte im ersten Quartal mit 5,7 Prozent den höchsten Wert seit dem Schlussquartal 2012.

Wachstumszahlen werden in den USA auf ein Jahr hochgerechnet. Sie geben an, wie stark die Wirtschaft wachsen würde, wenn das Tempo ein Jahr lang gehalten würde. In Europa wird auf eine Annualisierung verzichtet. Die Wachstumsraten sind deshalb geringer und nicht unmittelbar mit amerikanischen Zahlen vergleichbar.

Meistgelesene Artikel

BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Öl und Gas sind nicht mehr ganz so billig. Das hilft auch dem Chemieriesen BASF.
BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Wiesbaden - Die robuste Konjunktur füllt die öffentlichen Kassen. Der Staat nimmt deutlich mehr ein als er ausgibt. Zum Jahresende 2016 gewinnt das …
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Nürnberg - Nun zeigt sich doch ein "Trump-Effekt": Nach der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten sind die Verbraucher in Deutschland erstmals etwas …
Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Kommentare