VW-Großaktionär Porsche will Arbeitsplätze bei VW erhalten

+
VW-Miteigentümer Wolfgang Porsche will sich trotz des Abgas-Skandals für einen Erhalt der Arbeitsplätze bei Volkswagen einsetzen. Foto: Franziska Kraufmann/Illustration

Wolfsburg (dpa) - VW-Miteigentümer Wolfgang Porsche will sich trotz des Abgas-Skandals für einen Erhalt der Arbeitsplätze bei Volkswagen einsetzen.

"Wir wissen: Arbeitsplätze sind ein sehr hohes Gut", sagte der VW-Großaktionär und -Aufsichtsrat der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch) in einem Doppel-Interview mit VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh.

Dieses Gut dürfe nicht leichtfertig verspielt werden. Der Schlüssel sei der wirtschaftliche Erfolg von VW: "Die Familien Porsche und Piëch stehen zur Beschäftigungssicherung bei Volkswagen durch ein stabiles und erfolgreiches Unternehmen", sagte Porsche.

Auch VW-Konzernchef Matthias Müller sowie Markenchef Herbert Diess hatten bereits angekündigt, die Stammbelegschaft halten zu wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare