Komplette Nachtschicht beteiligt sich an Warnstreik bei Daimler

1 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
2 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
3 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
4 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
5 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
6 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
7 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.
8 von 9
Vor der vierten Runde der Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten sind am Dienstagmorgen 800 Beschäftigte des Daimler-Werkes in Sindelfingen in den Warnstreik getreten.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?

Kommentare