Weizenpreis verteuert Brot und Brötchen 

+
Brot und Brötchen werden teurer

Berlin - Exportverbot in Russland und die feuchte Witterung lassen die Preise für Weizen steigen. So werden auch Brot und Brötchen etwas teuerer. 

“Nach dem jetzigen Stand muss mit geringen Preiserhöhungen gerechnet werden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, Amin Werner, am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Die Preisänderungen fielen je nach Größe des Betriebs unterschiedlich aus.

Der Rohstoff, der einen Anteil am Preis von bis zu 10 Prozent habe, sei teurer geworden, sagte Werner. Dazu kämen Tariferhöhungen von knapp 2 Prozent in diesem Jahr. Anders als das Bäckerhandwerk geht der Deutsche Bauernverband nur von einem Rohstoffanteil von bis zu 5 Prozent aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare