BMW und GM wollen angeblich kooperieren

Düsseldorf - Der bayerische Autohersteller BMW will offenbar mit der amerikanischen Opel-Mutter General-Motors (GM) zusammenarbeiten.

Wie die “Wirtschaftswoche“ am Samstag unter Berufung auf Branchenkreise meldete, steht ein Kooperationsvertrag zwischen den beiden Unternehmen kurz vor dem Abschluss. Vorgesehen sei, dass BMW künftig Zugang zur Brennstoffzellen-Technologie von GM erhält und sich im Gegenzug an den Forschungskosten in diesem Bereich beteiligt. GM habe sich nicht zu den Plänen äußern wollen, BMW habe lediglich bestätigt, dass es Verhandlungen mit dem US-Autobauer gibt. Erst Anfang Dezember hatte sich BMW mit Toyota verbündet, um gemeinsam an der technischen Entwicklung von Elektroautos zu arbeiten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare